Wie schaut der Messestand der Zukunft aus? Ein- und Ausblicke in die „Zukunftswerkstatt Messestand 2025“

SALZBURG (16. November 2016). – Der Messestand des Jahres 2025 wird Begegnungsfläche, temporärer Bildungs-Ort und adaptierbares Multitalent sein. Zu diesem Schluss kamen Experten aus dem Hochschul- und Agenturbereich sowie Kunden und Mitarbeiter von System Standbau und Expoxx, den beiden Standbau-Unternehmen von Reed Exhibitions in Österreich, bei einem gemeinsamen Workshop in Mattsee/Salzburg. Eingeladen zu dieser „Zukunftswerkstatt Messestand 2025“ hatte Dipl. BW Christian Steiner, Geschäftsführer von System Standbau/Expoxx, um gemeinsam mit Experten und Geschäftspartnern herauszufinden, wohin die Reise geht. „Ziel war es, Erkenntnisse, Einblicke und Inspirationen rund um den Messestand 2025 zu gewinnen, Trends aufzuspüren sowie Empfindungen und Erwartungen von mittelbar und unmittelbar Beteiligten in eine Zukunftsvision zusammenzuführen“, erklärt Christian Steiner.

 

Themen und Ergebnisse

Was sind die Trends: Nachhaltigkeit, Technologisierung, demographischer Wandel, Globalisierung? Welche Sinne sind wie, wo und mit welchem Ziel einsetzbar? Lösungen auf diese Fragen waren Teil der „Werkstatt“, einem der Elemente des Zukunftsworkshops. Andere Elemente beschäftigten sich in Vortragsform mit dem Thema. So ging Dr. Beatrice Ermer, RWE Vertrieb AG Dortmund, in ihrem Beitrag auf die „Markenadäquate Gestaltung von Live Communication-Instrumenten“ der Wahrnehmung und Wirkung von Messeständen auf die Spur. Sabine Marinescu und Janina Poesch vom PLOT Magazin gaben eine „Vorstellung von besonderen, außergewöhnlichen Setups im dreidimensionalen Raum“. Abgerundet wurde das Tagungsprogramm durch Befragungen der Teilnehmer vor und nach dem Workshop.

 

Das Fazit des eintägigen intensiven Auseinandersetzens mit dem Thema bringt Prof. Stefan Luppold, Studiengangsleiter BWL-, Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und einer der Teilnehmer auf den Punkt: „Die Zukunftswerkstatt hat uns deutlich gemacht: Der Messestand 2025 wird als Customer-to-Customer-Begegnungsfläche, als temporärer Bildungs-Ort und als einer der Satelliten im Event-Kosmos eine wichtige, wenn nicht wesentliche Aufgabe haben.“ Auch für Leo Fellinger, Chief Creative Officer Digital Department bei Porsche Austria ist klar: „In einer Zeit, in der die Themen Digitalisierung und vor allem Disruption so viel Raum einnehmen, suchen Menschen wieder verstärkt Angreifbares und Analoges, weil das den zunehmenden Wunsch nach Orientierung zu erfüllen scheint. Die Messe wird hier als Ort der Begegnung sicherlich auch in Zukunft eine erhebliche Rolle spielen.“ Eine weitere Erkenntnis ist, dass der Messestand 2025 in Konkurrenz zu sich selbst stehen wird, d.h. er wird bei zeitgleich stattfindenden Events eingesetzt als „kleiner“ oder „großer“ Bruder, je nach Anforderung.

 

Qualifiziert nach vorne blicken

Die Idee der Zukunftswerkstatt von System Standbau und Expoxx ist nicht nur auf viel Interesse gestoßen, sondern hat mit einem Mix aus hochkarätigen Vorträgen, intensiven Gesprächen und konstruktiven Workshops wertvolle Erkenntnisse zu Tage gefördert. Dafür gab es viel Lob, das Prof. Stefan Luppold so zusammenfasst: „Vorbildlich, als Unternehmen für sich und seine Kunden qualifiziert nach vorne zu blicken. Die Rolle des Followers kann jeder, die des proaktiven und forschenden First-Movers hingegen nur wenige.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Vollständige Details darüber, was Cookies sind, warum wir sie verwenden und wie Sie sie verwalten können, finden Sie auf unserer Seite Datenschutz & Cookies. Bitte beachten: Durch Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schließen