„STANDout und tritt ein“

Der heimische Messearchitektur- und Eventspezialist STANDout kombiniert zum „Reintesten“ neuartige Komplettkonzepte für alle Einsatzbereiche mit durchdachter Logistik und Information. Unter anderem hat STANDout drei Varianten von Teststraßen entwickelt, um eine sichere Veranstaltungsabwicklung zu ermöglichen.

Antigen-Test als Eintrittsticket für Veranstaltungen und Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern hat STANDout drei Teststraßen-Systeme entwickelt, um bei Messen, Tagungen, Events sowie für vorausschauende Unternehmen jede Art von Sicherheit vor Ort gewährleisten zu können. Zwei Indoor- und eine Outdoor-Variante stehen zur Verfügung. Voraussetzung für den sicheren Zutritt ist die Registrierung – vor Ort oder online. Nach der Anmeldung wird ein Schnelltest durchgeführt, im Anschluss wartet man vor dem Einlass in einem dafür gekennzeichneten Bereich auf das Resultat. Die Ergebnisausgabe erfolgt mittels Ausdruck, E-Mail oder SMS. „So steht einem sicheren Veranstaltungsbesuch nichts mehr im Wege“, zeigt sich DI (FH) Gerald Klaushofer, Geschäftsführer STANDout, begeistert.

Teststraße für sichere Veranstaltungsabwicklung
© STANDout

Event-Besuch in Corona-Zeiten

STANDout hat das letzte Jahr genutzt, Konzepte und Ideen zu kreieren, um Events trotz Corona-Krise möglich zu machen. „Solange die Problematik da ist, muss man auf diese reagieren“, erklärt Mag. (FH) Bernhard Brandl, Geschäftsführer STANDout. „Sicherheit geht selbstverständlich vor. Darauf kann man sich durch unsere Teststraßen verlassen.“

Die Umsetzung ist ab sofort in ganz Österreich möglich. Die Mietvariante bietet eine flexible Nutzdauer und ist individuell planbar. Die beiden Indoor-Teststraßen unterscheiden sich im Fassungsvermögen durch die Warteoption. Ein durchdachter Ablauf mit Trennsystemen ermöglicht hohe Durchsatzzahlen bei den Testungen und versorgt die auf das Ergebnis wartenden Personen mit wichtigen Informationen. Dadurch sind auf einer Fläche von ab 120 qm bis zu 180 Testungen pro Stunde möglich. Die Konzepte können auf die örtlichen Gegebenheiten individuell in jeder Größe angepasst werden. Die Outdoor-Variante ist mit Testcontainern und überdachten Wartebereichen ausgestattet. Es sind beliebig viele parallele Einheiten möglich. Das bedeutet, dass in der räumlichen Gestaltung sowie hinsichtlich der Kapazitäten keine Grenzen gesetzt sind. „Uns ist es wichtig, eine Komplettlösung zu bieten“, erklärt das Geschäftsführer-Duo Brandl und Klaushofer. „Aufbau, Testkit und geschultes Personal – unsere Kunden können sich bei dieser Gesamtkonzeption auf uns verlassen.“

© STANDout

Über STANDout

Von der Zentrale in Salzburg und der Niederlassung in Wien aus betreut STANDout als technischer Full Service-Dienstleister Messen, Kongresse und Events jährlich ca. 8.000 Kunden auf mehr als 500 Events. Bei Bedarf kommt von der Beratung über Konzeptherstellung, Design, Planung und Fertigung bis hin zum schlüsselfertigen Aufbau vor Ort alles aus einer Hand. STANDout entwickelt in 80 Prozent der Fälle auch das Design. Neben dem klassischen Messebau wurde in der Krise auf Innovation und Digitalisierung gesetzt: Produkte für die Sicherheit, individuell gestaltet, schnell in der Handhabung und flexibel im Einsatz. Von der Desinfektionsstation über das Trennelement bis hin zum Holzlaufrad im passenden Design. Nicht nur real, sondern vielmehr digital setzt STANDout unterschiedlichste Unternehmen in Szene. Virtuelle Rundgänge, 360 Grad Bilder und digitale Touren – die „Digital Stage by STANDout“ ermöglicht neue Präsentationen und verbindet zwei Welten.

Alle Infos unter www.standout.eu

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:

Reed Exhibitions Österreich:
Sigrid Kuhn
Head of Corporate Communications

Mobil: +43 (676) 82 32 3100
E: Sigrid.Kuhn@reedexpo.at